7kleiderfragen zur Tauschboutique

In den letzten Wochen haben wir viel positives Feedback für 7kleiderleben bekommen. Darauf sind wir sehr stolz. Doch genauso oft wurden wir gefragt: „Und wie funktioniert das genau?“ Deswegen hier ein paar Antworten auf FAQ. Wenn ihr weitere Fragen habt, immer her damit!

FAQ zur Tauschboutique
7kleiderfragen

Was ist eine Tauschboutique?

Euch dürfte vermutlich eher der Begriff „(Kleider)tauschparty“ oder „Tauschbörse“ bekannt sein. Wir nennen 7kleiderleben eine Tauschboutique, weil wir „Party“ in diesem Zusammenhang missverständlich finden, auch „Börse“ trifft es einfach nicht. Mit „Boutique“ wollen wir deutlich machen, dass es bei uns keine Flohmarkt-Wühltische gibt, sondern alles wie in einem richtigen Laden sortiert ist und dass die Ware hochwertig ist.

Was für Teile kann ich mitbringen?

Ihr könnt Kleidung, Schuhe, Taschen, Schmuck und andere Accessoires (Hüte, Schals, …) mitbringen. Nicht mitbringen dürft ihr Sportkleidung, Unterwäsche, Bademode, Socken, kaputte, abgetragene oder unsaubere Teile. Bitte fragt euch bei jedem Teil: Würde ich das meiner besten Freundin geben? Es geht nicht um teure Kleidung oder Markenware! Auch eine Bluse von H&M ist herzlich willkommen. Eine Orientierung, was ihr mitbringen könnt und was ihr besser zu Hause lasst, findet ihr in unseren Tauschregeln.

Was ist, wenn ich gute Teile mitbringe und schlechtere bzw. keine Sachen finde?

Das ist eine berechtigte Frage. Wir von 7kleiderleben haben natürlich keinen Einfluss darauf, was ihr mitbringt. Doch wir versuchen, euch deutlich zu machen, dass ihr nur schöne neue Klamotten bekommt, wenn ihr selbst gute erhaltene Teile mitbringt und so zur Qualität der ganzen Veranstaltung beitragt. Wir verstehen eure Skepsis, können aber aus eigener und fremder Erfahrung sagen, dass eine überwiegende Mehrheit sehr zufrieden von einer Kleidertauschparty nach Hause geht. Selbst, wenn man nicht genauso viele Teile bekommt, wie man abgegeben hat, hat man Gewinn gemacht: Denn die neuen Sachen trägt man ja, während die alten nur unnütz im Schrank lagen.

Was passiert mit meinen abgegebenen Teilen, die keine neue Besitzerin gefunden haben?

Übrig gebliebene Kleidung spenden wir unter anderem an die RecyclingBörse!, die uns tatkräftig unterstützt, sowie an weitere soziale Einrichtungen. Nichts wird weggeworfen, alles kommt einem guten Zweck zu. Was ihr einmal abgegeben habt, könnt ihr leider nicht zurückbekommen.

Warum muss ich 5 Euro zahlen?

Eine Veranstaltung wie 7kleiderleben verursacht Kosten. Wir haben die Raummiete, brauchen Kleiderständer, Spiegel und Tische, wir müssen alles transportieren, wir bezahlen Flyer und Plakate, Eintrittsbändchen, Versicherungen, Steuern und vieles mehr. Leider können wir diese Kosten nicht alleine tragen. Wir bitten um euer Verständnis. Weder wir noch unsere freiwilligen Helfer stecken sich davon irgendetwas in die Tasche: Alles wird zur Deckung der Kosten und ggf. zur Finanzierung der nächsten Tauschboutique verwendet. Für die 5 Euro bekommt ihr aber auch was: Shoppen in entspannter Atmosphäre, ohne auf Preisschilder schauen zu müssen. Teile, die eine Geschichte haben und in keinem Laden zu finden sind. Austauschen mit vielen netten Menschen beim Anprobieren oder an der Bar… einfach ein schönes Erlebnis! Und ganz nebenbei tut ihr etwas Gutes, weil ihr euren Schrankhütern ein neues Leben schenkt und einen wichtigen Teil zur Ressourcenschonung beitragt.

Was habe ich davon, wenn ich meine Kleidung bei den Annahmestellen vor der Veranstaltung abgebe?

Natürlich könnt ihr eure Kleidung auch einfach am 28. August um 17 Uhr mit ins Stereo bringen. Wenn das allerdings alle machen, könnte es ein bisschen dauern: Wir müssen alle Klamotten kontrollieren und einzeln aufhängen. Da wir natürlich nicht möchten, dass ihr lange warten müsst, haben wir für euch die Möglichkeit geschaffen, eure Kleidung schon am Montag und Dienstag vor der Tauschboutique abzugeben. Das hilft uns, besser zu planen und ihr spart einen Euro, da ihr nur 4 Euro als Unkostenbeitrag zahlen müsst. Am Veranstaltungstag müsst ihr dann nur euer Bändchen vorzeigen und könnt sofort lostauschen. Bitte verwechselt die Kleider-Annahmestellen nicht mit einer Spende! Die Kleidung wird lediglich gelagert und hängt am 28. August ganz sicher in der Tauschboutique. Euer Eintrittsbändchen ist euer Beweis, dass ihr etwas abgegeben und bereits bezahlt habt.

Warum eigentlich das Ganze!?

Weil wir etwas Gutes tun wollen! Produkte wertschätzen, Menschen eine Freude machen und unsere eigene Kreativität ausleben! Kennt ihr das, wenn ihr eine verrückte Idee habt und zu dem Punkt kommt, wo ihr denkt: Warum nicht einfach mal machen? – Genau das.

Eure

Britta

 

3 comments on “7kleiderfragen zur Tauschboutique

  1. Hallo,
    das liest sich seeehr interessant, und am Wochenende werde ich mich mal auf Entdeckungsreise durch meinen Kleiderschrank begeben. 2 Fragen hab ich noch vorab: Wann kann wo die Kleidung vorher abgeben? Wird auch (große, z. B. Gr. 164) Kinderkleidung angenommen?
    Viele Grüße und bestimmt bis ganz bald.
    Birgit

    1. Hallo Birgit, entschuldige bitte, dass wir erst jetzt antworten! Du kannst deine Kleidung heute und morgen jeweils von 11-17 Uhr an unserem Infostand in der Uni abgeben. Außerdem ist das von 11:30-19 Uhr im USED. (Obernstraße 29a am Bunnemannplatz) möglich. Wenn du das nicht schaffst, kannst du die Sachen auch einfach am Donnerstag mit zur Veranstaltung bringen. Große Kinderkleidung ist auch okay, solange sie für (junge) Frauen geeignet ist. Schön, dass du kommst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*